~ Gedanken aus dem Fuchsbau ~

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/alaya

Gratis bloggen bei
myblog.de





Pumpgun-Song

3.1.09 09:19


Werbung


-Empty-



Ein Platzhalter.

Für all die Worte die gesagt wurden.
Für all die Worte die zu spät gesagt wurden.
Für all das was ich noch sagen will aber nicht kann.
Für all das was ich erneut sagen will.
Für all das was fehlt.
Für all das Gefühl.

Without feelings wie are empty..
4.1.09 23:31


Walking in my shoes


Samstag auf dem Weg zu Dir.
Bin neben Deinem Auto stehen geblieben.
Habe Deine Fußabdrücke dort im frischen Schnee gesehen.
Stellte meinen Fuß dort hinein nur um den Unterschied zu sehen.

Schnee ist toll.

Ist Dir schon aufgefallen, dass sich mein ganzer Blog eigentlich nur um Dich dreht?
Wann immer ich zärtliche Gedanken hegte und sie niederschrieb
- ich dachte sie wegen Dir.
Wann immer mich etwas sehr bewegte und ich das niederschrieb
- es bewegte mich wegen dir.

Mein Blog, in dem ich in der Zeit zwischen Dir und mir all das niedergeschrieben habe was ich der Welt von meinen Gefühlen mitteilen wollte.
Ein Instrument.
Ein Fenster.
Auf der einen Seite der Scheibe stehst Du. Und auf der anderen Seite stehe ich und schreibe über das was sich um Dich dreht: meine Gedanken, meine Gefühle.

Ich nehme meinen Schuh wieder aus Deinem Fußabdruck.
Schaue zum Fenster hoch wo du in der warmen Badewanne liegst.
Lächle.
Stapfe zur Haustür und klingle.
Ich freue mich.
Der Summer geht.
Mit einem Lächeln trete ich ein..

5.1.09 10:01


Nachtnachhauseweg

Kalt ist es.
Ich ziehe meinen roten dicken Schal bis über die Nasenspitze nach oben und den Hut tiefer ins Gesicht, meine Hände in Lederhandschuhen vor der Winterluft geschützt.

Dunkel ist es.
Die orangene Straßenbeleuchtung ist angenehm. Sie färbt den weißen Schnee gelblich, lässt die Nacht unwirklich wirken.

Ich bin auf dem Heimweg.
Der Abend war ruhig und ich in guter Gesellschaft. Drinnen war es schön warm, vor Wind und Wetter geschützt.

Draußen regiert der Frost.
Das Eis auf den Wegen glänzt heimtückisch.

Schnee knarrt unter meinen Stiefeln.
Mein Atem schlägt an meinem Schal nieder. Kleine Wasserperlen kitzeln meine Lippen.

Es ist Mitternacht.
Ich höre irgendwo eine Kirchturmuhr schlagen.

Der kalte Wind beißt in meinen Ohren.
Dieses Mal habe ich auf dem Heimweg keinen MP3-Player im Gehörgang. Stattdessen lausche ich aufmerksam auf meine Umgebung.

Schnee verändert alles.
Die Wahrnehmung, die Geräusche, die Bewegungen.

Das Eis knackt unter meinen Stiefeln.
Ich freue mich auf die warme Wohnung und mein kleines Zimmer. Auch wenn ich nach dem Ablegen der Jacke den kalten Zigarettenqualm in meiner Kleidung riechen werde.

Das ist der Preis für einen ruhigen Abend unter Freunden.
Viel geredet.
Ein wenig getanzt.
Mich wohl gefühlt.
Unter Freunden und Bekannten.

In mir ist es ruhig.
Winterlich still.

Ein Lächeln.

Ich denke an die kommenden Tage.
An das was kommen wird.
An seine Augen.
Wie er jetzt tief und fest schläft.
In seine warme Bettdecke gekuschelt.

Gleich bin ich daheim.
In meinem Bett.
In meinem Zuhause.
In meiner kleinen Fuchshöhle.

Ich freue mich schon darauf.

7.1.09 00:46


Kraft..

Den Spruch da unten habe ich eben im Internet gefunden. Und ratet mal, an wen ich bei den Worten gedacht habe? Natürlich an den Steppenwolf. Passt wie die Faust aufs Auge, irgendwie.

Deswegen ist dies wieder einer der seltenen Einträge, die einer ganz bestimmten Person in meinem Umfeld gewidmet ist. Tadaaa!


Lieber Gott...
gib mir die Weisheit
einige Menschen zu verstehen,
die Geduld sie zu ertragen,
die Güte ihnen zu verzeihen,
aber bitte gib mir keine Kraft...

denn wenn ich Kraft habe,
haue ich ihnen aufs Maul!




9.1.09 08:15


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung